Affe Mensch Mars

Die russische Raumfahrt will Affen zum Mars schießen, um herauszufinden, wie menschliche Wesen auf 6 Monate Raumflug reagieren. Die Affen wissen auch noch nicht, wie sie reagieren werden, aber für sie ergibt sich vor allem das Problem, dass niemand weiß, wie sie zurückkommen sollen. Die russsische Raumfahrtbehörde weiß es auch nicht, beziehungsweise, sie weiß, dass es für die Affen kein Zurück mehr geben wird. Deshalb protestiert die Tierschutzorganisation PETA gegen das Projekt. Sie verweist auf die NASA, die bei diesem Affe-Mars-Problem schon viel weiter ist. Die testen nämlich ohne Affen. Meine Idee ist es, mich in Russland für das dortige Raumfahrtunternehmen anzubieten. Also ich biete an, dass ich anstatt der Affen fliege. Weil PETA sich dann nicht mehr beschweren kann, und die Affen wieder der Medikamentenforschung überstellt werden können. Und ich komme endlich mal raus aus diesem Leben hier. Und wenn ich nicht mehr zurück kann, ist das ja meine Entscheidung. Das unterscheidet mich von den Affen. Dass ich frei darüber entscheiden kann. Am Ende werde ich vielleicht der erste Mensch auf dem Mars sein. Das ist doch großartig.